5 Gründe, die für eine Vereinskooperation in eurem Verein sprechen

5 Gründe für eine Vereinskooperation

Immer mehr Vereine setzen auf Kooperationen. Laut dem DOSB-Bericht “Kooperationen der Sportvereine” kooperieren 70% der Vereine bereits mit anderen Vereinen.  Gerade in Ballsportarten sind Spielgemeinschaften (ein Zusammenschluss von zwei Vereinen, um den Spiel- und Trainingsbetrieb zu gewährleisten) hoch im Kurs. Aber auch in anderen Sportarten sehen immer mehr Vereine die Vorteile zu kooperieren. In diesem Artikel erfährst du, welche Gründe für eine Kooperation mit einem anderen Verein sprechen.

1. Vereinskooperationen geben euch mehr Trainingszeiten!

Vereinskooperationen geben dir zusätzliche Hallenzeiten

Wenn ihr eine Kooperation mit einem anderen Verein eingeht, hat jeder Verein von vornherein seine eigenen Trainingszeiten. Legt ihr nun bestimmte Mannschaften oder Gruppen mit einem anderen Verein zusammen, erhöht ihr eure möglichen Hallenzeiten.

Der TV Dahn kooperiert beim Gerätturnen beispielsweise sogar mit drei weiteren Vereinen (TV Hauenstein, TV Lemberg und TV Pirmasens). Als alle Vereine noch alleine trainierten, hatten sie ihre festen Trainingszeiten in der lokalen Sporthalle. Nun, da die Turner als Gemeinschaft trainieren, könnten sie die Zeiten aller Vereine nutzen. Besonders, wenn man für Meisterschaften oder Wettkämpfe trainiert, ist das ein echter Vorteil!

Aber auch im Freizeitsport könnt ihr euren Mitgliedern durch Kooperationen mit anderen Vereinen eine größere Angebotsvielfalt anbieten. Ergänzen sich die Kursangebote in eurem Verein gut mit den Kursen eines Nachbarvereins? Dann erweitert eure Bewegungsmöglichkeiten doch mit einer Kooperation. 

 

2. Verschiedene Trainer vermitteln mehr Fachwissen und sorgen für Abwechslung!

Sind eure Trainer und Übungsleiter echte Experten in ihrem Bereich? Super! Aber stellt euch mal vor, ihr könntet dieses Fachwissen noch erweitern. Es ist kein Geheimnis, das jeder Mensch eine andere Auffassung oder Interpretation von verschiedenen Trainingsinhalten hat. Je mehr Trainer ihr habt, desto mehr Fachwissen könnt ihr auch an eure Aktiven weitergeben.

Und nicht nur im theoretischen Bereich wird euch im Falle einer Kooperation mehr geboten, sondern die verschiedenen Trainer werden auch verschiedene Trainingsmethoden anwenden, die eure Mitglieder begeistern werden.

 

3. Kooperationen mit anderen Vereinen erweitern eure Ressourcen!

Den Punkt mit den gemeinsamen Hallenzeiten haben wir gerade schon besprochen. Es ist jedoch auch von Vorteil, die Trainingsgeräte zusammen zu nutzen. Am Beispiel “Turnen” sehen wir, dass die Geräte oftmals mehrere tausend Euro kosten. Viel Geld, oder?

 

Da wäre es doch einfacher, wenn man mit einem Verein kooperiert, der die Geräte, die ihr braucht, schon hat. Auf der anderen Seite profitiert der Verein, mit dem ihr kooperiert, dann vielleicht von euren Trainingszeiten oder euren Übungsleitern. Hier gilt: “Es ist ein Geben und Nehmen!”

4. Kooperationen können deinen Verein erfolgreicher machen!

In vielen Fällen ist man bei Kooperationen auch darauf aus, in der jeweiligen Sportart erfolgreicher zu sein. Würdest du dir wünschen, dass euer Verein bei Wettkämpfen (noch) erfolgreicher ist? Gerade dann kann eine Vereinskooperation interessant sein. Die Zusammenarbeit mit einem anderen Verein ermöglicht euch gegenüber anderen Vereinen natürlich deutliche Vorteile was den Trainingsbetrieb und die Wettkampfvorbereitung betrifft. Neben einem größeren Trainerpool und mehr Hallenzeiten könnt ihr eure Sportler zudem in leistungsgerechte Gruppen einteilen.

Nicht zuletzt deshalb sind viele Spielgemeinschaften in sämtlichen Sportarten immer erfolgreicher. Schaut euch zum Beispiel die Handballer der SG Flensburg-Handewitt an. Die Kooperation entstand in den 1990er Jahren und führte über den Zusammenschluss bis zur mehrmaligen Deutschen Meisterschaft. Und das ist nur eines von vielen Beispielen!

 

Auch bei uns im Pfälzer Turnerbund fallen mir spontan nur erfolgreiche Kooperationen ein, wie z. B.:

  • TB Hermersberg und TS Rodalben (Turngruppenmeisterschaften)
  • SV Katzweiler und TT Sickingen (Gerätturnen weiblich)
 
 

5. Kooperationen mit anderen Vereinen helfen euch, Mitglieder zu gewinnen!

Stetiger Erfolg spiegelt sich natürlich auch in der Außendarstellung eures Vereins wider. Wie wir gesehen haben, erhöhen Kooperationen eure Chancen auf sportlichen Erfolg und verbessern die Qualität eures Angebots an eure Mitglieder. Jeder talentierte Nachwuchsathlet geht doch lieber zu einem Verein, in dem er bessere Trainingschancen und eine höhere Wahrscheinlichkeit auf eine sportliche Weiterentwicklung hat. Eure Mitglieder werden es euch danken und positiv in ihrem Umfeld über euch berichten.

Kooperationen sind zudem eine ideale Möglichkeit, um euch in der Öffentlichkeit zu präsentieren. Zeitungen werden gerne von neuen Kooperationen berichten, was euch in der Außendarstellung weiterhilft.

So können Kooperationen einen direkten Beitrag zur Mitgliedergewinnung leisten.

 

Über den Experten:

Adrian Eichberger war vor einigen Jahren selbst Leistungsturner im Pfälzer Turnerbund (PTB). Mittlerweile hat er die Seiten vom Aktiven zum Verbandsmitarbeiter gewechselt. Er selbst berät Vereine bei ihren Problemen und steht als Experte zur Verfügung. Die sportliche Vergangenheit hat für ihn durchaus Vorteile, denn er kann sich sowohl in die Gedanken der Sportler, als auch der Vereinsmitarbeiter hineinversetzen.

So erreiche ich den Experten:

 Adrian Eichberger ist Teil des Beraterteams des PTB: Alle Informationen und seinen Kontakt findest du hier.

Comments are closed.