Immer mehr Tennisvereine öffnen sich nach außen und bieten auch Gästen die Möglichkeit, die Tennisplätze des Clubs  ohne Mitgliedschaft zu nutzen.

Dadurch ermöglichen sie Tennis-Interessierten einen unkomplizierten Zugang zum Sport, erhöhen die Einnahmen ihres Vereins und eröffnen sich selbst die Chance, neue Mitglieder zu gewinnen.

Da Gäste allerdings meist nicht von alleine auf eine Tennisanlage kommen, gebe ich dir in diesem Artikel Tipps, wie dein Verein mit überschaubarem Aufwand mehr Gastbuchungen erzielen kann.

1. Schritt: Kommuniziere das Gästeangebot auf der Anlage & Homepage

Bevor du dir Gedanken machst, wie du über externe Kanäle die Plätze deines Vereins bewerben kannst, solltest du zuerst deine „Hausaufgaben“ machen.

Zu deinen „Hausaufgaben“ beziehungsweise absoluten Basics gehören:

  1. Aushang am Vereinsgelände
    Als erstes gilt es, das Gästespielangebot auf deiner Anlage gut zu präsentieren. Nutze dazu nicht nur die Vitrinen innerhalb der Anlage, sondern am besten Präsentationsmöglichkeiten, die auch von Passanten wahrgenommen werden können.
  2. Aufnahme als Menüpunkt auf Vereinshomepage
    Darüberhinaus gilt es, das Spielangebot einfach ersichtlich über die Homepage zu kommunizieren. Interessenten, die sich erstmalig über den Verein informieren, sollten schnell darauf aufmerksam werden, dass sie ganz unverbindlich Tennis auf der Anlage spielen können. Dafür eignet sich beispielsweise ein eigener Menüpunkt  wie „Infos für Gäste“ oder „Platzbuchung für Gäste“. Unter diesem Menüpunkt ist idealerweise eine einfache Online-Buchung der Plätze möglich.
  3. Mitglieder zu Botschaftern machen
    Das dritte absolute Muss ist,  bestehende Mitglieder zu animieren, in ihrem Freundes-, Bekannten-, und Arbeitskreis über das Gästespielangebot zu informieren. Stelle den Mitgliedern auch einen kleinen Flyer zur Verfügung, den sie beispielsweise auf der Arbeit auslegen können.

2. Schritt: Finde Kooperationspartner

Intersport Eckmann

Als nächstes geht es darum, deinen Radius zu erweitern und so Leute zu erreichen, die außerhalb des persönlichen Umkreises deiner Mitglieder liegen. Hier bieten sich vor allem Kooperationen zu Organsiationen und Unternehmen an, die eine ähnliche Zielgruppe ansprechen.

Folgende vier Möglichkeiten solltest du mindestens abklappern:

  1. Kooperation mit lokalem Sporthändler
    Gibt es in der Nähe deines Vereins ein Sportgeschäft? Dieses Geschäft sollte dein erster Anlaufpunkt sein. Der Betreiber spielt vielleicht selbst Tennis und legt sicherlich gerne ein paar Flyer aus. So kannst du die Kunden des Sportgeschäfts auf das Angebot deines Vereins aufmerksam machen. Vielleicht kannst sogar noch einen Schritt weiter gehen und es bietet sich eine Testschläger-Kooperation mit einem Sportgeschäft an. Dein Verein sollte in jedem Fall bereit sein, im Gegenzug auch  Werbung für das Sportgeschäft zu machen.
  2. Kontaktaufnahme zu Hotels
    Hotels sind stets daran interessiert, ihren Gästen ein umfangreiches Freizeitangebot anzubieten. Hotels nennen also gerne auf Ihrer Homepage Freizeitmöglichkeiten in der Umgebung. Kontaktiere mindestens drei relevante Hotels (oder ggf. auch Besitzer von Ferienwohnungen oder Campingplätzen) in deiner Umgebung. Wenn du das Yolawo-Buchungssystem für Tennisplätze verwendest, kannst du dem Hotel sogar anbieten, dass eine Buchung der Plätze direkt über die Hotel-Homepage möglich ist.
  3. Schaffe Verbindungen zu Multiplikatoren
    Neben der direkten Ansprache von Hotels, bietet es sich zudem an das lokale Tourismusbüro zu kontaktieren. Dein Ziel sollte sein, sowohl Flyer vor Ort auszulegen als auch auf der Homepage genannt zu werden.

    Aber nicht nur im Tourismus bestehen Kooperationsmöglichkeiten. Sowohl Schulen als auch Universitäten könnten an einer Kooperation interessiert sein. So könnte dein Verein Universitäten und Hochschulen besondere Konditionen für Hochschulkurse anbieten. Oder ihr bietet Studenten und Mitarbeitern der Bildungseinrichtung einen vergünstigten Tarif in Gegenleistung für kostenloses Marketing.

    Geheimtipp: In vielen Städten erhalten Zugezogene bei ihrer Anmeldung ein kleines Tütchen mit Startgeschenken. Informiere dich, ob es so etwas auch in deiner Stadt gibt. Fall dies der Fall ist, bietet es sich doch an, neuen Mitbürgern einen Gutschein für eine kostenlose Tennisplatznutzung zu schenken 😉

3. Schritt: Werde aktiv auf Social Media und in Suchmaschinen

Online Marketing

Gerade um die jüngere Zielgruppe anzusprechen, geht kein Weg daran vorbei, das Angebot auch im Internet zu bewerben.

Dafür stehen dir viele Möglichkeiten offen. Für den Start rate ich dir folgende zwei Online-Marketing-Maßnahmen:

  1. Nutze Facebook
    Idealerweise hat dein Verein schon einen Facebook-Auftritt. In diesem Fall kannst du mit Bildern & kleinen Videos von deiner Anlage auf das Gästespielangebot aufmerksam machen. Animiere hier wiederum die Mitglieder deines Vereins, die geposteten Beiträge zu liken, teilen und kommentieren. Nur so erreichen die Beiträge eine Reichweite, die deinem Verein neue Gastspieler bringen werden. Außerdem bietet es sich an, die Beiträge in lokalen Facebookgruppen zu teilen. Gerade in diesen Gruppen tummeln sich Leute, die neu in einer Stadt sind und somit nach Sportmöglichkeiten suchen.
  2. Optimiere deine Vereinshomepage auf relevante Suchbegriffe
    Neben Social Media ist es wichtig, dass man deinen Verein über Suchmaschinen wie Google oder Bing findet. Starte mit einem kleinen Test. Google folgende Begriffe:

    – „tennisplatz buchen freiburg“
    – „tennis spielen freiburg“
    – „tennisplatz freiburg“
    Wähle anstatt Freiburg natürlich die Stadt, in der dein Verein ansässig ist

    Wenn dein Verein unter den ersten 4-5 Suchbegriffen erscheint, brauchst du vorerst nichts weiter zu unternehmen. Wird dein Verein jedoch auf der ersten Seite nur ganz unten oder sogar nur auf Seite 2 geführt, gilt es deine Webseite für Suchmaschinen zu optimieren. Wenn du in diesem Bereich Unterstützung brauchst, kannst du mich gerne kontaktieren.

Fazit

Um neue Mitglieder zu gewinnen, ist es eine super Idee seine Tennisplätze auch für Gäste mit flexiblen Tarifen zu öffnen. Damit das Angebot aber auch tatsächlich genutzt wird, braucht es ein bisschen Marketing. Dein Verein sollte die eigenen Kanäle nutzen, Partnerschaften aufbauen und erste Schritte im Online-Marketing machen.

Kategorien: Sportvereine