Die Preisträger beim Pitch4Innovation Lörrach 2017

Am 28. Oktober 2017 haben wir erstmalig am Pitch4Innovation Innovationspreis teilgenommen – und unglaublicherweise den 1. Platz belegt.

Glück im Vorfeld des Wettbewerbs

Wie wir im letzten Blogpost erwähnt haben, sind wir aktuell auf der Suche nach einem Business Angel und/oder Accelerator, um unsere Geschäftsidee langfristig vorantreiben zu können. Immer wieder sind wir daher auch auf der Suche nach Pitch-Wettbewerben, um dort neue Kontakte zu knüpfen und unsere Idee vorzustellen. Im November stellen wir uns beispielsweise beim Elevator Pitch Baden-Württemberg in Offenburg vor.

Den Lörracher Pitch4Innovation hatten wir dabei nicht auf dem Schirm. Zu unserem großen Glück rief jedoch einen Tag vor Beschwerbungsschluss der Mit-Initiator des Wettbewerbs, Andreas Roser vom Startup fabb-it, an. Er sei bei der Suche nach einem Kletterpartner über das Internet auf Yolawo gestoßen und ob wir nicht noch Lust hätten, uns spontan noch vor der morgen endenden Frist zu bewerben…

Nur drei Tage später hatten wir die Teilnahmezusage.

Der Pitch4Innovation

Programm des Wettbewerbs

Das Event fand am Samstag, 28. Oktober, von 14 bis 21 Uhr statt. Zu Beginn konnten sich die acht Finalisten des Wettbewerbs auf einer Tischmesse vorstellen. Alleine die Tischmesse war schon die Reise wert, da wir zahlreiche interessante Gespräche führen konnten und der ein oder andere Kontakt entstand.

Das Highlight des Events war aber ohne Frage der Elevator Pitch. Hier durften sich die acht Startups in jeweils drei Minuten präsentieren und mussten sich anschließend den Fragen der Jury stellen.

Und es ging um viel: So gab es 5.000€ für Platz 1, 2.000€ für Platz 2 und 1.000€ für Platz 3. Zusätzlich wurden interessante Sachpreise vergeben, wie ein Stand auf der Regiomesse Lörrach oder eine Beratung von Gewert Consulting im Wert von 3.000€. Aber für uns stand auch fest: Selbst wenn wir keinen Cent mit nach Hause bringen würden, nehmen wir viele neue Erfahrungen mit.

Unser Pitch

Yolawo pitcht beim Pitch4Innovation

Unseren Pitch hatten wir im Vorfeld mehrere Male geübt und konnten daher in den vorgeschriebenen drei Minuten unsere Punkte gut rüberbringen.

Anschließen kamen die Fragen der Jury und des Publikums, welche fordernd waren, aber wir konnten auf alle Fragen gute Antworten geben – für uns ein positives Zeichen.

Innovative Mitstreiter

Schon auf der Standmesse konnten wir die anderen Startups kennenlernen. Es war super spannend, sich  mit den anderen Gründern auszutauschen und ihr Projekt dabei genauer kennenzulernen.

Am Besten gefallen haben uns folgende Projekte:

  1. Jicki – eine App, mit der man Sprachen entspannt mit sogenannten Sprachduschen online lernen kann
  2. Robodev – ein Baukastensystem für die Automatisierung in Fabriken
  3. P2P Rad-Sharing Projekt des erst 15-jährigen Leo Grossmann

Die Preisverleihung

Die Preisträger beim Pitch4Innovation Lörrach 2017

Nach etwa einer Stunde Beratung kam die Jury zurück in den Raum, um ihre Entscheidung zu verkünden:

Platz 3 wird genannt. Robodev

Platz 2: Leo Grossmann mit seinem P2P Radsharing Projekt

und Platz eins: Yolawo

…kurze Ungläubigkeit. Haben wir gerade wirklich 5.000€ gewonnen? Die darauffolgende Freude ist riesig und bleibt ungebrochen, da wir zusätzlich auch einen Stand bei der Regiomesse in Lörrach im März gewinnen konnten.

Fazit

Das Pitch4Innovation Event war für uns eine einmalige Erfahrung. Gerade für ein junges, selbstfinanziertes Startup, wie wir es sind, sind die 5.000€ Preisgeld enorm hilfreich.

Aber auch darüber hinaus und vom finanziellen Teil abgesehen war der Tag genial. Tolle neue Kontakte, wertvolles Feedback und eine super Atmosphäre haben das Event perfekt abgerundet!

Comments are closed.