Kein Tennisspieler, egal ob Profi oder Freizeitspieler, verliert gerne. Sieg oder Niederlage hängt im Tennis von vielen Faktoren ab. In diesem Artikel erfährst du 5 Tipps, die dir helfen werden, in Zukunft mehr Tennismatches gewinnen zu können

Der Tennisspieler Boris Becker mit einem ATP-Pokal
„Wenn ich nicht verliere, kann der andere nicht gewinnen.“ (Boris Becker)

1. Trainiere Match-relevante Situationen

Magst du am liebsten einfach nur „Bälle schlagen“, also den Ball von unten anzuspielen und die ersten beiden Bälle erst einmal fair hin und her zu spielen? Ich bin ehrlich. Das macht mir persönlich auch am meisten Spaß, da es viele Ballwechsel gibt und man das Gefühl hat, gut in den Schlag zu kommen.

Wenn du Matches gewinnen möchtest, ist es jedoch nicht das beste Training. Warum? Der Grund ist, dass ein durchschnittlicher Ballwechsel im Tennis bei ca. 4 Berührungen liegt. Aufschlag und Return sind daher die wohl wichtigsten Schläge. Bei den anderen Schlägen bist du meistens voll in der Bewegung und entweder in der Defensive oder Offensive.

Versuche daher so viel wie möglich Spielformen zu trainieren, bei denen du den Aufschlag und Return involvierst oder bei denen der erste Ball gleich aus der Bewegung geschlagen werden muss.

2. Lege dir eine Taktik für deinen Gegner zurecht

Solltest du deinen Gegner/deine Gegnerin schon vor dem Match kennen, gilt es sich schon im Vorfeld zu überlegen, welche Schwächen man von den letzten Begegnungen noch im Kopf hat. Kennst du den Gegner/die Gegenerin noch nicht, gilt es während dem Einspielen den Gegenüber auf potenzielle Schwachstellen zu testen.

  1. Passieren dem Gegner beim Einspielen mehr Fehler auf der Vorhand oder Rückhand?
  2. Wie kommt er mit Topspinbällen und Slicebällen klar?
  3. Liegen seine Schwächen eher bei hohen oder tiefen Volleys?

Hier gilt es aber auch nicht zu übertreiben. Du solltet einen Anhaltspunkt haben und während dem Match weiter beobachten, wann der Gegner / die Gegnerin Fehler macht und in welchen Situation er /sie eher Stärken hat.

Ziel: Finde die Schwachstellen deines Gegners und gestalte das Spiel so, dass seine Schwachstellen mehr zum Tragen kommen als deine

3. Spiele SOLIDES Tennis

Unabhängig von der Spielstärke gilt meistens, dass der solidere Spieler das Tennismatch gewinnt. Das bedeutet ein gesundes Mittelmaß aus Aggressivität und Sicherheit. Vermeide unnötige Fehler. Dein Gegner muss sich die Punkte verdienen, freie Punkte solltest du so gut es geht vermeiden.

Spiele aber auch nicht zu passiv, um deinem Gegener keinen einfachen Gewinnschläge zu ermöglichen. Einfach nur „reinspielen“ ist nicht ausreichend, um Tennismatches zu gewinnen. Versuche deinen Gegner zu Fehlern zu zwingen. Du musst das allerdings nicht zwangsläufig mit Winnern machen. Bringe deinen Gegner zum Laufen, variiere dein Spiel zwischen Topspin/Slice und langen und kurzen Bällen.

Ein gutes Beispiel ist Angie Kerber. Sie „schießt“ selten ihre Gegnerinnen vom Platz, aber schafft es Fehler zu provozieren ohne dabei viele eigene Fehler zu machen!

Ziel: Halte deinen Gegner konstant in Bewegung und halte trotzdem deine Fehlerquote niedrig

4. Gehe locker in die Partie

Ich weiß, dass das leichter gesagt ist, als getan, aber mal ehrlich:

Für >99 % der Spieler und Spielerinnen ist Tennis ein Hobby. Das sollten wir uns auch während des Matches, vor allem wenn es mal schlecht läuft, immer wieder vor Augen führen. Auch sollte man sich selber den „Druck“ nehmen, gewinnen zu müssen. Das Schlimmste, was du machen kannst, ist dir Sorgen zu machen, was andere Leute über dich denken, wenn du ein Match verlierst. Versuche einfach dein bestes und habe Spaß.

Ziel: Genieße das Match, selbst wenn du es nach vergebenen Match-Bällen verlierst

5. Spiele Punkt für Punkt

Dieser Tipp ist meiner Meinung nach der, der am schwierigsten umzusetzen ist. Punkt für Punkt zu denken und zu spielen bedeutet, sein Spiel nicht vom Spielstand beeinflussen zu lassen. Viele Spieler neigen zum Beispiel dazu, bei wichtigen Punkten zu passiv zu spielen. Man denkt sich: „Jetzt bloß keinen dummen Fehler machen“ und man spielt den Ball nur noch rein, setzt den Gegner jedoch nicht mehr unter Druck und verunsichert sich nur selbst. Du kannst enge Tennismatches gewinnen, wenn du dich weniger vom Spielstand beeinflussen lässt, als dein Gegner.

Versuche daher dich auf jeden Punkt (egal ob du 4:1 & 30:0 führst oder 5:6 & 30:40 zurückliegst) gleich vorzubereiten. Überlege dir, wie du den Punkt gestalten willst. Überlege dir zum Beispiel, wohin du aufschlägst oder retournierst. Routine ist wichtig hier, sodass du es schaffst den Spielstand kontinuierlich „auszuschalten“.

Ich hoffe, du konntest aus diesem Artikel ein paar wertvolle Tipps mitnehmen.

Möchtest du mehr Tennismatches gewinnen? Dann sicher dir jetzt eine kostenlose Trainerstunde von Julian!

Bist du selber erfahrener Tennisspieler? Dann werde jetzt Trainer auf Yolawo und gebe dein Können an andere Sportbegeisterte weiter.

Portrait von Yolawo Gründer Julian Eckmann

Hi, ich bin Julian und spiele seit über 20 Jahren Tennis. Früher habe ich sehr viele Turniere gespielt. Im Moment habe ich Leistungsklasse 8 und spiele in der 2. Bezirksliga (vgl. Landesliga im Fussball) an Position 1 beim TC GW Kirchzarten. Ich bin nebenberuflich auch als Trainer aktiv und kann über Yolawo gebucht werden.

Kategorien: Tipps & Tricks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.